Gesundheitliche Aspekte

Lassen Sie unbedingt von einem Arzt abklären, was die Schmerzen verursacht. Im Zusammenhang mit Hämorrhoiden, gereizter Haut oder Ekzemen ist jedoch in jedem Fall die papierlose Reinigung mit Wasser nach dem Stuhlgang am verträglichsten. Ein Closomat Dusch-WC hält verschiedene Duschfunktionen bereit, so dass gesundheitliche Beschwerden durch Hautreizungen, Ekzeme oder Hämorrhoiden gelindert werden.

Ärzte wie der Dermatologe und Venerologe Dr. Med. Stephan Domman empfehlen: Wann immer möglich, sollten die betroffenen Stellen mit einem Dusch-WC oder, wenn es nicht anders geht, in der Dusche mit Wasser gereinigt werden. Die Devise lautet: Wegwaschen, nicht Wegreiben – egal, ob es sich um trockenes oder angefeuchtetes WC-Papier oder gar handelsübliche Feuchttüchlein handelt. Häufig tritt dadurch schon eine solche Besserung ein, dass man therapeutisch gar nicht weiter eingreifen muss!

Wie auch bei anderen Hämorrhoiden gilt auch für Schwangerschaftshämorrhoiden: Vermeiden Sie das Reiben mit Toilettenpapier. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um herkömmliches oder um trockenes oder angefeuchtetes WC-Papier oder gar handelsübliche Feuchttüchlein handelt. Reiben verschlimmert die Symptome und ist schmerzhaft. Reinigen Sie, wenn möglich, ausschliesslich mit Wasser – mittels eines Dusch-WCs (zum Beispiel Closomat Dusch-WC) oder, wenn es nicht anders geht, mit Wasser in der Dusche.

Jucken und Brennen kann verschiedene Ursachen haben, und wir empfehlen, diese von einem Facharzt abklären zu lassen. Egal, ob es sich um Hämorrhoiden, Ekzeme, Marisken, entzündete Ragaden oder auch um Schuppenflechte handelt: Der grösster Fehler bei Hautirritationen im Analbereich ist die Reinigung durch Wegreiben. Wer in bester Absicht Feuchttüchlein gebraucht, leidet letztlich besonders: Denn die darin enthaltenen chemischen Zusatzstoffe (z.B. Alkohol) reizen die Haut nur zusätzlich. Manche Menschen reagieren sogar allergisch auf die chemischen Zusatzstoffe, so dass das Jucken und Brennen durch den Gebrauch von feuchten Reinigungstüchern eher noch begünstigt wird. Dabei ist der Analbereich durch seine spezielle Haut-Flora mit wichtigen Abwehrmechanismen ausgestattet. Die Devise sollte lauten: Wegwaschen statt Wegreiben.

Benutzen Sie klares Wasser zur Reinigung, um die natürliche Hautflora nicht zu schädigen. Vermeiden Sie unbedingt handelsübliche Feuchttüchlein, wenn Sie sich unwohl fühlen. Wenn Ihnen Duschen zu aufwändig erscheint, dann ziehen Sie am besten die Anschaffung eines Closomat Dusch-WCs in Erwägung.

Wenn Toilettenpapier wehtut, vermeiden Sie die Reinigung durch Reiben am besten komplett. Auch WC-Feuchttücher sind keine Alternative, da die darin enthaltenen chemischen Zusatzstoffe die Haut noch zusätzlich belasten. Am besten für Haut und Enddarmbereich ist die Reinigung mit Wasser. Das geht am einfachsten, wenn man ein Closomat Dusch-WC besitzt.

Wer wegen Durchfall häufig auf die Toilette muss, hat schnell mit entzündlichen Hautirritationen zu kämpfen. Dermatologen empfehlen hier, den Gebrauch von WC-Papier zu vermeiden. Dieses reizt die Haut nur zusätzlich. Wer meint, sich mit feuchtem Toilettenpapier etwas Gutes zu tun, irrt leider: Dieses ist wegen der chemischen Zusatzstoffe besonders kontraproduktiv für die gereizte Haut. Mit klarem Wasser hingegen – sei es mittels eines Closomat Dusch-WCs oder in der Dusche – können Sie die brennenden Stellen bedenkenlos mehrmals täglich reinigen.

Neben der medizinischen Versorgung durch den behandelnden Arzt ist die richtige Reinigung des Afters von zentraler Bedeutung. Wann immer möglich, sollten die gereizten Stellen im Analbereich mit klarem Wasser gereinigt werden. Ein sanfter Duschstrahl, wie ihn ein Closomat Dusch-WC bietet, wird von Betroffenen als besonders angenehm und als echte Steigerung der Lebensqualität empfunden.

Viele Betroffene berichten, dass die Closomat-Dusche bei vorübergehender leichter Verstopfung, die bei unserer Lebensweise mit ballaststoffarmer Kost und Bewegungsmangel immer häufiger vorkommen kann, hilft. Der senkrecht gerichtete Wasserstrahl des Closomat Dusch-WCs stimuliert die Peristaltik im Enddarmbereich.

Von der Benutzung feuchten WC-Papiers ist dringend abzuraten. Die darin enthaltenen Zusatzstoffe reizen die Haut und können sogar allergische Reaktionen auslösen. Zudem zerstören sie die natürliche Hautflora rund um den After und den Scheidenbereich. Diese besitzen beste Abwehrmechanismen gegen Infektionen oder Pilze. Daher gilt: Strapazieren Sie diesen empfindlichen Teil des Körpers nicht mit falsch verstandener Hygiene, sondern reinigen Sie den Intimbereich unbedingt ausschliesslich mit klarem Wasser.

Vor allem falsche Reinigung nach dem Stuhlgang kann zu Infektionen führen, indem zum Beispiel Darmbakterien in die Scheide gelangen. Statt WC-Papier zu verwenden, empfiehlt sich daher die sanfte Reinigung mit dem Duschstrahl eines Dusch-WCs. Dieser ist insbesondere bei Closomat so ausgerichtet, dass der sensible Intimbereich nicht durch Darmbakterien verunreinigt werden kann.

Am häufigsten entstehen Blasenentzündungen dadurch, dass Darmbakterien in die Harnröhre gelangen. Mit der richtigen Intimhygiene kann dies verhindert werden. Am ehesten empfiehlt sich die Intimreinigung mit klarem Wasser. Denn auch übertriebene Intimhygiene mit Mitteln oder Sprays, die chemische Zusatzstoffe wie Alkohol enthalten, kann die natürlich Flora im Intimbereich schwächen, so dass die Anfälligkeit für Infektionen steigt. Am einfachsten erfolgt die erfrischende Intimdusche mittels eines extra auf die weibliche Anatomie ausgerichteten Duschstrahls in einem Dusch-WC. Ein Closomat Dusch-WC zum Beispiel besitzt eine einzigartige, vertikal (oder leicht nach hinten) gerichtete Dusche.

Reinigen Sie den Intimbereich ausschliesslich mit klarem Wasser. Die einzigartige, vertikal (oder leicht nach hinten) gerichtete Dusche eines Closomat Dusch-WCs bürgt für Hygiene auf natürliche Weise. Unzählige Rückmeldungen von Benutzerinnen bestätigen, dass diese Dusche sehr hilfreich ist. Auch in Frauenkliniken, insbesondere auf den Geburtsstationen werden Closomat Dusch-WCs verwendet. Die Wöchnerinnen schätzen die angenehm sanfte Hygiene mit Wasser anstelle der oft verwendeten „Sitzbäder“.

Sowohl eingeschränkte als auch übertriebene Intimhygiene können zu Scheideninfektionen führen. Daher raten Dermatologen zur Reinigung des Intimbereichs mit klarem Wasser. Ganz einfach geht dies, wenn man ein Dusch-WC besitzt. Der speziell ausgerichtete Duschstrahl eines Closomat Dusch-WCs bürgt für Hygiene auf natürliche Weise. Daher sind auch viele Spitäler, insbesondere die Geburtsstationen, mit Dusch-WCs ausgestattet.

Eine normale Reinigung des Intimbereichs mit ph-neutralen Waschsyndets reicht völlig aus, um das natürliche Milieu der Schleimhäute intakt zu halten. Parfümierte und aggressive Lösungen oder Intimsprays dagegen reizen den empfindlichen Intimbereich und ermöglichen es den Bakterien leichter einzudringen.

Durch den Geschlechtsakt können Bakterien in die Harnwege gelangen. Dies kann zu unangenehmen Blasenentzündungen führen. Daher sollten Frauen nach dem Geschlechtsverkehr möglichst bald die Blase entleeren, sodass eingeschwemmte Bakterien sofort wieder hinausgespült werden können. Zusätzlich hilfreich ist natürlich ausserdem die Reinigung mit einem sanften Wasserstrahl durch ein Dusch-WC.

Während der Monatsregel ist die hygienische Reinigung mit Wasser, wie sie ein Closomat Dusch-WC bietet, sehr hilfreich. Die einzigartige, vertikal (oder leicht nach hinten) gerichtete Closomat-Dusche bürgt für Hygiene auf natürliche Weise. Unzählige Rückmeldungen von begeisterten Frauen bestätigen dies.

Zu den Closomat Dusch-WCs gibt es hilfreiches Zubehör für den vereinfachten Transfer vom Rollstuhl auf die Toilette. Die einfach zu bedienenden Duschfunktionen sorgen zudem dafür, dass auch in ihrer Bewegung eingeschränkte Menschen ganz allein aufs stille Örtchen gehen können und dank erfrischendem Duschstrahl die anschliessende Reinigung selbständig vornehmen können.

Wenn es schwierig ist, eine Person direkt auf ein WC zu transferieren, kann die Benutzung eines Toiletten-Rollstuhles sinnvoll sein. Mit diesem lässt sich ein Patient ganz einfach über die WC-Schüssel fahren, ohne ihn heben zu müssen. Kombiniert mit dem richtigen Dusch-WC ist nicht nur die „Mobilität“ erleichtert, denn durch die automatische Intimreinigung mit der Warmwasser-Dusche entfällt auch die unwürdige Intimpflege durch eine Dritt-Person. Der speziell angepasste „etac-Clean“-WC- und Dusch-Rollstuhl passt perfekt über den Closomat und ermöglicht dem Patienten nach der Darmentleerung die selbständige Reinigung mit Wasser per Tastendruck.

Wer unter starkem Übergewicht leidet, ist unter Umständen in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Hier empfiehlt sich die Benutzung eines vollautomatischen Closomat Dusch-WCs. Die Benutzung einer Ellenbogentaste löst die erfrischende Reinigung mittels Duschstrahl direkt auf dem WC aus. Man fühlt sich sauber und frisch, ohne grosse Verrenkungen machen zu müssen.

  •