Ökologische Aspekte

Bei der Umweltverträglichkeit ist es wichtig, das Gesamtsystem mit den unterschiedlichen Aspekten zu betrachten.

  1. Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der Herstellung. Ressourcen werden schonend eingesetzt und die Konstruktion orientiert sich an einem langen Lebenszyklus des Apparates.
  2. Wenn man einen Vergleich zieht, bei dem alle Faktoren berücksichtigt werden, weisen herkömmliche WCs und Dusch-WCs eine ähnliche ökologische Bilanz auf. Ein Dusch-WC benötigt zwar etwas mehr Wasser als eine normale Toilette und dazu noch ein wenig Strom, dafür entfallen jedoch grosse Mengen an WC-Papier, zu dessen Produktion ganze Wälder abgeholzt sowie viel Energie und sehr viel Wasser eingesetzt werden müssen. Zu guter Letzt entlastet die reduzierte Papiermenge sowohl Hausentwässerung (geringeres Verstopfungsrisiko) wie auch Kanalisation und Kläranlagen.

Mit mehr als 55 Jahren Erfahrung und ausgereifter Technologie schafft es Closomat, gerade soviel Wasser zu verwenden, wie es die perfekte Hygiene erfordert. Closomat benötigt neben dem Spülwasser wie jedes normale WC für die Hygiene-Dusche durchschnittlich knapp 2 Liter Wasser zusätzlich. Gemessen am gesundheitlichen Nutzen resp. an der Steigerung der Lebensqualität ist das sehr bescheiden.

Der Stromverbrauch ist natürlich abhängig von der Benutzungs-Häufigkeit. Bei 5 Benutzungen am Tag werden ca. 0.65 kWh/24h oder ungefähr 240 kWh/Jahr benötigt. Alle aktuellen Closomat-Geräte bieten die Möglichkeit, auf Stromsparmodus umzustellen (durch Service-Techniker), was den Gesamtverbrauch um den „Standby-Konsum“ des Boilers von ca. 100 kWh/Jahr reduziert. Diese Ersparnis bedeutet aber auch eine kleine Komforteinbusse, indem es nach dem Hinsetzen etwa 2 Minuten dauert, bis warmes Wasser für die Dusche zur Verfügung steht.